[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Kasseedorf.

Counter :

Besucher:513435
Heute:30
Online:1
 

Jahreshauptversammlung der SPD Kasseedorf :

Aktuelles

Vorstand SPD Kasseedorf

Neuer Vorstand einstimmig gewählt
Auf der Jahreshauptversammlung des Kasseedorfers SPD Ortsvereins standen die Vorstandswahlen sowie die Berichte aus Vorstand, Fraktion und Kasse auf der Tagesordnung.
Zum neuen und alten Vorsitzenden wurde Christian Stahl gewählt, zum Stellvertreter wurde Roland Voß wiedergewählt und auch die Kassenwartin Irmgard Scharf und Schriftführer Jürgen Fernes wurden im Amt bestätigt. Als Beisitzer wurden Günter Maaß und Ute Scharf gewählt.

Neuer Vorstand einstimmig gewählt

Auf der Jahreshauptversammlung des Kasseedorfers SPD Ortsvereins standen die Vorstandswahlen sowie die Berichte aus Vorstand, Fraktion und Kasse auf der Tagesordnung. Zur diesjährigen Versammlung konnte der Vorsitzende Christian Stahl die Landtagsabgeordnete Sandra Redmann und den Kreisvorsitzenden Lars Winter begrüßen, ebenso war aus dem Nachbar Ortsverein Schönwalde die neue Vorsitzende Angela Hüttmann anwesend. Die Gäste traten gleich als Wahlvorstand in Aktion und führten die anstehenden Neuwahlen des Ortsvereines durch. Zum neuen und alten Vorsitzenden wurde Christian Stahl gewählt, zum Stellvertreter wurde Roland Voß wiedergewählt und auch die Kassenwartin Irmgard Scharf und Schriftführer Jürgen Fernes wurden im Amt bestätigt. Als Beisitzer wurden Günter Maaß und Ute Scharf gewählt. Der neue Vorstand ist auf zwei Jahre gewählt.
Aus dem Bericht des Vorsitzenden Christian Stahl wurde deutlich, wie viele Veranstaltungen der Ortsverein im abgelaufenen Jahr organisiert hatte. Neben den beliebten Bingoabenden in Griebel und Sagau, mit guter Beteiligung, wurde auch wieder das beliebte Matjesessen in Kasseedorf durchgeführt.
Mit jeeinem Seniorenfrühstück in Kasseedorf, Sagau und Griebel wurde das Angebot erweitert, bei Kaffee und Brötchen wurde ausgiebig geklönt. Der SPD Ortsverein hat seine Mandate zum Kreisparteitag immer wahrgenommen und zum letzten Parteitag mehrere Anträge gestellt, zum Thema Schülerbeförderung, beitragsfreies Kindergartenjahr und Auftragsvergaberegeln durch den Kreis OH. Alle Anträge wurden durch den Parteitag bestätigt.

Die Fraktionsvorsitzende Regina Voß berichtete von der Fraktionsarbeit und hier besonders über die Arbeit in den Ausschüssen und der Gemeindevertretung. Als Bespiel berichtete sie über die letzte Gemeindevertretersitzung. Die Fraktionsvorsitzende kritisierte: „Das war mit die am schlechtesten vorbereitete Sitzung, die ich erlebt habe und ich hatte das Gefühl, dass der Bürgermeister Niels Schwarz nicht erkannt hat, dass er dafür verantwortlich ist. Wenn ich seine Leistung benoten sollte, würde ich ihm ein „ungenügend“ geben müssen.“ Als erstes mussten 4 Tagesordnungspunkte gestrichen werden, da diese veraltet und falsch waren. Dann stand die neue Satzung für den Kindergarten auf der Tagesordnung aber nicht der Gebührenteil. Und so wurde nur die neue Satzung beschlossen. Jetzt haben wir eine Satzung mit dem Verweis auf die Gebührenordnung, die wir aber noch nicht haben. Zum 1.August soll der neue Beitragssatz zur Anwendung kommen und es ist noch nicht klar ob WUB und CDU den vom Sozialausschuss beschlossenen Satz von 124 € auch zustimmen werden, da beide Fraktionen eine Erhöhung auf 130 € favorisierten. Dieses wird die nächste Gemeindevertretersitzung dann zeigen.
Die Haushaltsberatungen wurden ebenfalls abgeschlossen und auf der Gemeindevertreter-sitzung beschlossen. „Leider blieb die WUB Fraktion bei ihrer medienwirksamen Anmahnung von Sparvorschlägen, denn es kamen von ihnen weder auf der Finanzausschusssitzung noch auf der Gemeindevertretersitzung Einsparvorschlägen“, äußerte sich Voß, „ außer, dass sie das Feuerwehrfahrzeug der Wehr Sagau nicht im Haushalt 2011 aufnehmen wollten, sondern erst 2012.“ Wenn man den Feuerwehr Kameraden aber zusagt, sie dürfen in 2011 nach einem gebrauchten Fahrzeug Ausschau halten und wenn sie dann eins gefunden haben, würden wir dieses dann auch kaufen, und im Haushalt steht dafür kein Geld zur Verfügung, muss ich sagen: die WUB hat sich von den Grundregeln der Haushaltwahrheit und -Klarheit verabschiedet.
Fraktionssprecherin Voß gab noch einen kleinen Ausblick auf zukünftige Themen, wie zum Beispiel die Straße Stendorf –Bergfeld, die schon seit einigen Sitzungen immer wieder Thema im Bauausschuss war. Hier wird der Straßenzustand dazu genutzt um an dieser Stelle über eine Straßenentwidmung oder Teilentwidmung zu diskutieren. Auf der letzten Bauausschusssitzung haben sich WUB und CDU dafür ausgesprochen. Dies würde bedeuten, dass die Bergfelder und Freudenholmer nicht mehr direkt nach Kasseedorf fahren könnten, sondern nur über einen Umweg über Sagau oder Schönwalde. „Nach meiner Meinung wäre dieses nicht gut für unseren Kindergarten und unseren Markttreff, denn wer fährt in Zukunft diesen Umweg um die gemeindlichen Einrichtungen zu nutzen?“ sagte die Fraktionsvorsitzende Voß. Der nächste Bauausschuss am 14.4. wird dieses Thema dann weiter besprechen und wohl auch beschließen. Der Bürgermeister Niels Schwarz will keine rechtzeitige Beteiligung der Bürger, wie der Bauausschuss es gefordert hatte, sondern erst ein Votum der Gemeinde abwarten. „Erst Fakten schaffen und dann die Bürger fragen ist der falsche Weg“, sagt Regina Voß.

 

- Zum Seitenanfang.